7enden

7enden (2007)
Besetzung: Violoncello, Kontrabass, Klavier und Live-Elektronik
Dauer: 30 Minuten
UA: 26.06.2007, Grabenfest Wien

das Stück besteht aus Abstraktionen von 7 verschiedenen Zuständen, die oft als “Happy Ends” in Geschichten auftauchen:

I. aufstieg
II. vermählung
III. rückkehr
IV. harmonie
V. glückliche fügung
VI. befreiung
VII. ewigkeit

“…sorgfältig ausgearbeitete Miniaturen, die wie ein Katalog klingender Aggregatzustände anmuteten: Filigrane Glissando-Strukturen, pseudojazzige Swing-Abstraktionen, kontrapunktische Verflechtungen, strenge Geräuschtexturen – ihre stärksten Momente erreichte die Musik, wenn der Komponist selbst vom Mischpult aus intervenierte und den Klängen über elektronische Live-Prozessierung Unkalkulierbarkeit zurückgab” (Andreas Felber, der Standard)

Es lassen sich von dem Stück auch einzelne Sätze bzw. Satzkombinationen aufführen.

Die Komposition war Auftrag des ÖBV Grabenfestes und ist auf der CD Happy End – von der Gunst des Augenblicks 16.Grabenfest der ÖBV 2007 beim ORF erschienen.

Advertisements